Für den Berufseinstieg bestens vorbereitet

Artikel wurde verfasst von am .

189 Absolventinnen und Absolventen schließen erfolgreich ihre Ausbildung bei Provadis am Industriepark Höchst ab

Sie können besonders stolz sein auf ihre Leistungen: 189 junge Frauen und Männer haben im Industriepark Höchst bei Provadis ihre Ausbildung erfolgreich beendet. Aufgrund der Pandemie war das Lernen für alle Beteiligten mit großen Herausforderungen verbunden. Die aktuelle Corona-Situation beeinflusste auch wieder den Ausbildungsabschluss: Anstelle der sonst bei Provadis üblichen Verabschiedungsfeier fanden einzelne Abschiedsveranstaltungen innerhalb der Ausbildungsgruppen sowie eine Ehrung der Jahrgangsbesten in einem kleinen Rahmen statt.

Ereignisreiche, spannende, freudige, aber auch anstrengende Ausbildungsjahre liegen hinter den Ausgebildeten. Dr. Udo Lemke, Geschäftsführer von Provadis, und Stefan Ehrhard, Leiter Ausbildung, gratulierten allen Nachwuchskräften in einem persönlichen Brief und lobten sie für das besondere Engagement, das aufgrund der Corona-Pandemie in den turbulenten Ausbildungsjahren 2020 und 2021 erforderlich wurde.

Dank ihrer fundierten Ausbildung seien die jungen Menschen für die Herausforderungen, die jetzt auf sie als Fachkräfte in der Industrie warten, bestens vorbereitet. Dr. Udo Lemke und Stefan Ehrhard betonten in ihrem Brief aber auch, wie wichtig das lebenslange Lernen in Zukunft sein wird: „Unsere Welt und die sich darin bewegenden Unternehmen sind einem sich immer schneller werdenden Wandel unterworfen, den es auch für Sie mitzugestalten gilt.“

Kooperation mit Partnerunternehmen

Als größtes Aus- und Weiterbildungsunternehmen in Hessen bietet Provadis rund 400 Ausbildungsplätze pro Jahr. Die jungen Menschen werden in mehr als 40 naturwissenschaftlichen, technischen, kaufmännischen und IT-Berufen in Kooperation mit Partnerunternehmen auf den Berufseinstieg vorbereitet. Provadis verfügt im Industriepark Höchst, einem der größten Forschungs- und Produktionsstandorte der Chemie- und Pharmabranche in Europa, über hochmoderne Ausbildungslaboratorien und gut ausgestattete Lehrwerkstätten.

Dr. Udo Lemke dankte den Unternehmen, die ihre Fachkräfte gemeinsam mit Provadis qualifizieren: „Wir schätzen die hervorragende Kooperation mit unseren Partnerunternehmen und den zuständigen Berufsschulen sehr. Dadurch können wir den jungen Männern und Frauen eine ausgezeichnete Ausbildung und eine optimale Grundlage für Ihre berufliche und persönliche Zukunft bieten.“

Die Ausbildung der jungen Männer und Frauen hat Provadis für insgesamt 43 Unternehmen koordiniert. 135 Absolventen gehören zu Unternehmen, die im Industriepark Höchst ansässig sind, darunter Sanofi, Clariant und Infraserv Höchst. Unternehmen außerhalb des Industrieparks vertrauen bei der Ausbildung ebenfalls auf die Zusammenarbeit mit Provadis. Dazu gehören unter anderem BioNTech, Commerz Systems GmbH und die FES Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH. Rund 84 Prozent der Provadis-Auszubildenden werden in ihren Betrieben in eine Anschlussbeschäftigung übernommen.

Anerkennung für besondere Leistungen

Vier Auszubildende wurden für herausragende Leistungen ausgezeichnet: Jason Allstädt, Fachkraft für Lagerlogistik, Simon Hotopp, Elektroniker für Automatisierungstechnik, Sophia Kemmerer, Biologielaborantin, und Tim Michel, Chemielaborant.

Die 21-jährige Sophia Kemmerer aus Hainburg zog trotz der Herausforderungen durch die Pandemie ein positives Fazit zu ihrer Ausbildung zur Biologielaborantin bei Sanofi: „Natürlich gab es einige Einschränkungen und auch Hindernisse, aber Sanofi und Provadis haben ihr Bestes gegeben, um uns weiterhin alle Ausbildungsinhalte zu vermitteln. Der Spaß am Beruf und die Freude am Miteinander kamen trotzdem nicht zu kurz!“

Der Schwerpunkt der Ausbildungsberufe bei Provadis liegt im naturwissenschaftlich-technischen Bereich. Die meisten Absolventen haben einen produktionstechnischen Beruf gelernt und dürfen sich jetzt Chemikant, Chemielaborant oder Biologielaborant nennen. Ebenfalls beliebte Berufe sind Pharmakanten, Mechatroniker und Fremdsprachenkorrespondenten. Seltene Spezialisten sind der Eisenbahner im Betriebsdienst oder der Zerspanungsmechanikern Einsatzgebiet Drehmaschinensysteme.

Sophia Kemmerer ist eine der erfolg­reichen Provadis-Absol­ven­ten, die für heraus­ra­gende Leistungen ausge­zeich­net wurden. © 2021 Provadis Partner für Bildung und Beratung GmbH

Provadis Partner für Bildung und Beratung GmbH ist ein Unternehmen der Infraserv-Höchst-Gruppe. Mit rund 1.700 Auszubildenden und über 3.100 Weiterbildungsteilnehmern an den Standorten Frankfurt und Marburg gehört Provadis zu den führenden Anbietern von Bildungsdienstleistungen in Hessen. Rund 400 internationale Kunden nutzen in Partnerschaften und Kooperationen das Know-how von Provadis auf den Gebieten der Aus- und Weiterbildung, der Personal- und Organisationsentwicklung und bei der Entwicklung von E-Learning-Konzepten.
An der Provadis Hochschule studieren rund 1.100 Studenten in dualen und berufsbegleitenden Studiengängen mit international anerkannten Bachelor- und Masterabschlüssen.

Quelle: Nicole Feling • Köhl et Feling • Science et Communications GbR • 65812 Bad Soden a.Ts.



Einen Kommentar schreiben

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.