Coronakrise: Restaurant Rodizio liefert kosten­loses Essen an Helfer

Artikel wurde verfasst von am .

Das Restaurant „Rodizio“ am Flugplatz in Egelsbach möchte helfen. Der Coronavirus/SARS-CoV-2 stellt ganz Deutschland vor eine große Herausforderung. In dieser schwierigen Zeit gehen alle Ärzte, Pfleger und Mitarbeiter im Rettungsdienst, sowie in den neu eingerichteten Testzentren täglich an ihre absoluten Kapazitätsgrenzen.

Diesen Einsatz möchte das Unternehmen unterstützen und plant am morgigen Montag, dem 23.März 2020 das Gefahrenabwehrzentrum in Dietzenbach kostenlos mit Essen zu beliefern. Die Mitarbeiter des Zentrums bieten zwölf Dienstleistungen an, wie z. Bsp. die Gefahrengutüberwachung, den Katastrophenschutz oder die staatliche Notfallvorsorge.

„In der derzeitigen Situation ist Solidarität und Hilfsbereitschaft mehr gefragt denn je“, sagt Armin Kuster, Geschäftsführer vom Rodizio Flughafen Egelsbach. Die Waren werden vom gesamten Team in der Küche zubereitet und anschließend ausgeliefert.

„Die momentane Situation trifft uns hart, aber Gott sei Dank sind wir in der Situation, dass wir uns im Vorfeld gut aufgestellt haben. Es bricht mir das Herz, dass wir viele Waren sonst wegwerfen müssten, weil wir sie nicht mehr verkaufen können. Wir versuchen das Beste daraus zu machen und ich möchte gemeinsam mit meinen Mitarbeitern alles beisteuern, was möglich ist, um zu helfen.“, so Frederick Schäfer, Geschäftsführer der Rodizio Holding Gruppe, welche noch weitere Standorte in Deutschland betreibt.

Quelle: Sven Müller, Pressearbeit Rodizio Flughafen Egelsbach



Einen Kommentar schreiben

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.