Wiederentdeckung der Knulli Bullis

Artikel wurde verfasst von am .

Vor ein paar Tagen habe ich einen Karton mit einigen meiner alten Spielsachen wiederentdeckt. Unter den ganzen Schätzen vergangener Foto Zeiten habe ich auch eine alte Tabakdose meines Onkels gefunden, in der ich damals Knulli Bullis gesammelt habe. Kann sich noch irgendjemand von euch Erwachsenen daran erinnern, was Knulli Bullis sind?

Von der Firma ültje, die auch heute noch diverse Nussprodukte in ihrem Sortiment hat, gab es früher kleine Tüten mit Erdnüssen, die mit einem Schokomantel überzogen waren (den heutigen M&Ms recht ähnlich) und unter dem Namen Knulli Bullis verkauft wurden. In jeder dieser Tüten steckte damals eine kleine Knulli-Bulli-Figur, wie ihr sie auf den Foto eingefügten Fotos sehen könnt. Diese kleinen, mit großen Antennen versehenen Kopffüßler waren damals in West-Deutschland sehr beliebt, und ein paar von ihnen haben bei mir überlebt.

Mein Spielzeugfund blieb natürlich auch meinen Kindern nicht verborgen, und da Spielzeug auch heutzutage noch die Angewohnheit hat, gelegentlich auf wunderbare Weise (z.B. durch den Staubsauger) verloren zu gehen, werde ich mich evtl. auch später noch sehr über die jetzt gemachten Fotos freuen. 🙂

 

Siehe auch Artikel „Geschichte der Knulli Bullis“ vom 3. Juli 2016!



3 Reaktionen zu “Wiederentdeckung der Knulli Bullis”

  1. Gromit

    Hallo,

    jaaa, natürlich kann ich mich daran erinnern. Neben Yps-Heften habe ich die Knulli Bullis auch geliebt und gesammelt. Wie schön, etwas von den Knulli Bullis hier zu lesen und zu sehen. Ich habe auch noch einige.

    Es gab damals sogar nicht nur die Erdnuss-Variante mit Schokomantel, sondern auch welche mit Fruchtgeschmack. Und völlig richtig ist, dass Knulli Bullis eine eigenständige Süßigkeit waren. Oft liest man nämlich, dass die Figuren in den Tüten von Treets oder Bonitos zu finden waren, dies war aber nicht so.

    Vielen Dank für die Erinnerung bzw. die Auffrischung.
    Viele Grüße

  2. Dieter WALTER M.A.

    Hallo,

    die „Knulli Bullis“ waren in den Siebziger Jahren als Substitute in einer eigenständigen, gleichnamigen Süßwarenpackung der Firma „ültje“ zu finden. Mit „Treets“, „bonitos“ etc. hatte diese Marke nichts zu tun.

    Die Verpackung war weiss mit buntem Aufdruck und in drei verschweisste Fächer unterteilt. In JEDEM Fach befanden sich Erdnüsse mit Schokomantel – und eine Figur. Das heisst: Man erhielt beim Kauf einer Süßwarenpackung gleich drei Figuren! Das erklärt auch, warum noch viele Zeitgenossen (also Leute, die in den Siebzigern Kinder oder Jugendliche waren) im Besitz sehr vieler dieser Figuren sind.

    Allerdings hielt sich das Produkt nicht lange auf dem Markt. Vermutlich konnte es sich längerfristig gegenüber anderen „Schokoklickern“ nicht durchsetzen. Man vermutet auch, dass hier patentrechtliche Aspekte (Erdnuss mit Schokomantel) ültje in dieser Hinsicht vom Markt verdrängten.

    „Knulli Bulli“ – Figuren wurden auch als Grossfiguren hergestellt. Diese fungierten als Werbeträger für den Handel, wurden allerdings (aufgrund der kurzen Verweildauer des Produkts) nicht sehr oft verschickt und sind daher sehr selten – und für Sammler auch dementsprechend reizvoll und kostspielig.

    In den letzten Jahren scheint sich das Augenmerk der Sammler immer mehr in Richtung dieser Figuren zu entwickeln. Das ist natürlich spannend, zumal ich selbst noch über eine mittelgrosse „Armee“ dieser äußerst reizvollen „Ausserirdischen“ verfüge.

    Bleibt abzusehen, wann der erste „Knulli Bulli“ – Sammlerkatalog erscheint. Das wär` natürlich was – nicht nur für „Kinder der Siebziger“!

    Wer mit mir zum Thema in Kontakt treten möchte – jederzeit!
    Ich bin für Informationsaustausch jederzeit offen! 🙂

    Dieter Walter M.A.
    Regensburg

  3. Suse

    Danke für diesen Artikel und die Bilder !!!
    Kann mich noch bestens erinnern und freue mich sehr, sie hier wieder zu sehen.
    Ich hab mich all die Jahre gefragt, was das noch für Sammelfiguren waren. Ich wusste noch, dass sie in Schokotütchen steckten, und hab immer wieder vergeblich nach alten m&m Vorgängern oder ähnlichem geforscht. Mit diesen Figuren begann wohl meine Leidenschaft für Miniaturen und „Plastikkunst“. Nur durch Zufall bin ich nun auf diese Seite gestoßen.
    Gruß, Suse

Einen Kommentar schreiben

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.