Internationaler Vorlesetag an der Otto-Hahn-Schule

Artikel wurde verfasst von am .

Am Freitag, dem 16.11.2018, war es wieder so weit: An der Otto-Hahn-Schule fand ein „Internationaler Vorlesetag“ im Rahmen des bundesweiten Vorlesetags statt, der bereits 2004 ins Leben gerufen wurde.

Wie auch in den Vorjahren waren die unter­schied­lichsten Sprachen in den Klassenräumen der größten der drei Heusenstammer Grundschulen zu hören. Den Schülerinnen und Schülern der 18 Klassen der Otto-Hahn-Schule wurde in insgesamt 6 verschiedenen Sprachen, in deutschen Dialekten und sogar in Gebärdensprache vorgelesen. Ermöglicht wurde dies insbesondere durch den Einsatz der engagierten Elternschaft der Otto-Hahn-Schule.

Auch Dank der aktiven Beteiligung der Fremd­sprachen-Leistungs­kurse des Adolf-Reichwein-Gymna­siums in Heusenstamm und des Heusenstammer Bürgermeisters, Herrn Halil Öztas konnte jede Klasse drei Geschichten hören und dadurch das Lese- und Fremdspracheninteresse der Schülerinnen und Schüler gefördert werden.

Die Vorlesenden und ihre Zuhörer hatten viel Spaß bei den lebhaften und reich bebilderten Vorträgen. Im Austausch über das Gehörte konnten die Grundschulkinder einiges über die fremden Sprachen und z.B. deutsche klassische Literatur lernen. Für mehrsprachig aufgewachsene Kinder war es zudem eine tolle Erfahrung, dass in „ihrer“ Sprache vorgelesen wurde und sie für ihre Klassenkameraden als Dolmetscher fungieren konnten.

Der Schulelternbeirat der Otto-Hahn-Schule hat sich sehr über die gelungene Veranstaltung gefreut und dankt allen Beteiligten für das Engagement und die praxisnahe Leseförderung.

Quelle: Eva Seyrling (Stellvertretende Schulelternbeirätin)



Einen Kommentar schreiben

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.